„Jugend trainiert für Olympia“ beim Bundesentscheid in Berlin

Weiltalschule belegt den 9.Platz bei „Jugend trainiert für Olympia“ beim Bundesentscheid in Berlin

Unvergessliche Tage erlebte die Schulmannschaft der Weiltalschule in Berlin vom 22.-26. September. Nachdem die Leichtathleten im vergangenen Juni bei den hessischen Wettkämpfen hessische Landessieger geworden waren, standen im September die Wettkämpfe auf Bundesebene an. Dies bedeutete für die erfolgreiche Mannschaft ein doppeltes Glück: nicht nur die Tatsache, Landesmeister zu sein und das Hessentrikot tragen zu dürfen erfüllte die jungen Sportler mit Stolz, sondern es beeindruckte sehr, an den Meisterschaften in Berlin unter professionellen Bedingungen teilnehmen zu können.

Die Wettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“ und die „Jugendparalympics“ wurden in diesem Jahr zum 50. Mal ausgetragen und so fanden die Weiltalschüler und ihre BetreuerInnen einen besonders feierlichen Rahmen vor. Während die Meisterschaften normalerweise in und an der Max Schmeling Halle stattfinden, war dieses Jahr der Austragungsort das Olympia Stadion. Am Montag, dem 23.9. fand die Eröffnungsfeier im Olympia Stadion im Beisein von Bundespräsident Steinmeier statt. Nach dem feierlichen Einzug der Mannschaften aller Sportarten gab es ein abwechslungsreiches Programm, das eingeleitet wurde mit der Begrüßungsrede des Bundespräsidenten. Es folgte ein Showprogramm mit Musik, Tanz und Breakdance und das Olympiafeuer wurde feierlich entzündet.

Nach der Eröffnungsfeier begann für die Weiltalschüler nahtlos der Wettkampf. Die riesigen Ausmaße des Stadions mit seinen großen Tribünen hinterließen großen Eindruck und gaben den Sportlern ein völlig neues Gefühl für Raum und Dimension. Auch die Tatsache, dass die Meisterschaften unter absolut professionellen Bedingungen stattfanden, beeindruckte sehr. So durften die TrainerInnen Daniela Schneider, Anna Weis und Jürgen Röglin ihre Schützlinge nicht aus nächster Nähe anfeuern und beraten, sondern sie waren auf die Trainerplätze verwiesen. Sicher war es nicht einfach für die Jugendlichen, sich psychisch in diese vollkommen anderen Wettkampfbedingungen einzufinden.

Umso erfreulicher waren die Erfolge der Weiltalschüler, deren Ziel es war, eine Platzierung im einstelligen Bereich anzustreben. Dieses Ziel wurde voll erreicht, denn die Weiltalschüler konnten den neunten Platz erringen und zeigten damit eine respektable Leistung. Auch wenn die Leichtathleten im Sprint hinter ihren eigenen Erwartungen blieben, so zeigten sie besonders im Kugelstoßen und Hochsprung beachtliche Erfolge. Alle Sportler haben die Erwartungen nach ihrem hessischen Erfolg bestätigt und Schüler und BetreuerInnen sind hochzufrieden mit dem Ergebnis.

Nach den erfolgreichen Wettkämpfen wartete noch ein zweitätiges Kulturprogramm auf die Sportler. Auf einer Rundfahrt durch Berlin bekamen sie einen kurzen Eindruck von den wesentlichen Sehenswürdigkeiten und am Dienstagabend besuchten sie eine Veranstaltung der Blueman Group. Auch blieb Zeit für einen selbständigen Bummel durch die Hauptstadt und am Mittwochabend, dem letzten Tag der Veranstaltung, fand in der Max Schmeling Halle die Abschlussfeier mit der Siegerehrung und einem wiederum abwechslungsreichen Showprogramm statt.
Foto: Daniela Schneider, Philipp Schädel, Luc Legner, Jannik Kniesner, Kjell Stiesch, Jonah Wagner, Jürgen Röglin, Anna Weis, Max Rohde, Arne Betz, Max Velten, Nevio Kramer, Marlon Sachse, Marcel Weil, Saeed Alturchan
So waren diese Tage im September für die Leichtathletik Mannschaft der Weiltalschule erfolgreich, ereignisreich und sicherlich auch unvergesslich. Die gesamte Schulgemeinschaft mit Direktorin Anette Schmittel und dem gesamten Kollegium hatten aus der Ferne mitgezittert und gebangt und sind stolz auf den Erfolg ihrer Schulmannschaft.

Die Wettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“ und die „Jugendparalympics“ wurden in diesem Jahr zum 50. Mal ausgetragen und so fanden die Weiltalschüler und ihre BetreuerInnen einen besonders feierlichen Rahmen vor. Während die Meisterschaften normalerweise in und an der Max Schmeling Halle stattfinden, war dieses Jahr der Austragungsort das Olympia Stadion. Am Montag, dem 23.9. fand die Eröffnungsfeier im Olympia Stadion im Beisein von Bundespräsident Steinmeier statt. Nach dem feierlichen Einzug der Mannschaften aller Sportarten gab es ein abwechslungsreiches Programm, das eingeleitet wurde mit der Begrüßungsrede des Bundespräsidenten. Es folgte ein Showprogramm mit Musik, Tanz und Breakdance und das Olympiafeuer wurde feierlich entzündet.

Nach der Eröffnungsfeier begann für die Weiltalschüler nahtlos der Wettkampf. Die riesigen Ausmaße des Stadions mit seinen großen Tribünen hinterließen großen Eindruck und gaben den Sportlern ein völlig neues Gefühl für Raum und Dimension. Auch die Tatsache, dass die Meisterschaften unter absolut professionellen Bedingungen stattfanden, beeindruckte sehr. So durften die TrainerInnen Daniela Schneider, Anna Weis und Jürgen Röglin ihre Schützlinge nicht aus nächster Nähe anfeuern und beraten, sondern sie waren auf die Trainerplätze verwiesen. Sicher war es nicht einfach für die Jugendlichen, sich psychisch in diese vollkommen anderen Wettkampfbedingungen einzufinden.

Links

Kontakt

Weiltalschule Weilmünster

Mühlweg 15
35789 Weilmünster

Telefon: 06472 / 2008
Fax: 06472 / 2941

E-Mail:
© 2021 Weiltalschule Weilmünster. All Rights Reserved.

Partner

Erasmus+ Schulbildung
Erasmus+ Schulbildung
Erasmus+ Schulbildung