35789 Weilmünster

Mühlweg 15

 

Berufsorientierungswoche an der Weiltalschule

Traditionsgemäß führte die Weiltalschule auch im Schuljahr 2018/19 in der dritten Septemberwoche die Berufsorientierungswoche für die Vorabgangsklassen aller Schulzweige durch.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich eine ganze Woche lang mit verschiedenen Aspekten rund um das Thema Berufe und Lebenswegplanung.

Wie geht es eigentlich nach der Schulzeit weiter? Für welchen Beruf entscheide ich mich? Oder ist eine weitere schulische Bildung sinnvoll? Gerade Schülerinnen und Schüler, deren schulische Laufbahn bald mit einem Abschluss endet, beschäftigen sich mit diesen Fragen. Zudem steht das Betriebspraktikum in naher Zukunft, sodass man sich früher oder später um die berufliche Zukunft Gedanken machen muss.

Neben einem Besuch im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit in Limburg standen auch  Betriebserkundungen, Bewerbungstraining und der Besuch der Universität in Gießen im Vordergrund. Alle Aktivitäten der Berufsorientierungswoche wurden im individuellen Berufswahlpass dokumentiert.

Die Schülerinnen und Schüler hatten über einen Stärkencheck auf dem Internetportal www.planet-beruf.de die Möglichkeit, sich mit ihren individuellen Stärken und Schwächen vertraut zu machen. Durch die Selbsterkundung konnten sie ihre Stärken checken und passende Vorschläge für einen Beruf finden. Das Internetportal richtet sich speziell an Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren.

Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler im Berufsinformationszentrum von Herrn Hackel, dem Berufsberater der Weiltalschule, empfangen und konnten sich vor Ort über verschiedene Berufe informieren und beraten lassen.

Externe Kooperationspartner, wie Lidl, Aldi, die Vitos Klinik oder die Bundeswehr besuchten unsere Schule und informierten unsere Schülerinnen und Schüler über verschiedene Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die auf die einzelnenen Schulzweige zugeschnitten sind. Dabei wurden folgende Problemstellungen: „Wie bewerbe ich mich richtig?“, „Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es?“ und „Wie sieht ein duales Studium aus?“, geklärt. Auch individuelle Fragen wurden von den entsprechenden Fachleuten eingehend beantwortet.

Da die Weiltalschule eng mit Betrieben aus der näheren Umgebung, wie z.B. der Kelterei Heil in Laubuseschbach, zusammenarbeitet, war es möglich, eine Mitarbeiterin in die Schule einzuladen und ein Interview durchzuführen. Anschließend stand ein Rundgang durch die laufende Produktion der Kelterei auf dem Programm.

Des Weiteren konnten Betriebserkundungen der Aldi-Filiale in Weilmünster und der Firma Leica in Wetzlar durchgeführt werden, in denen sich die Schülerinnen und Schüler über die Unternehmen und ihre Bewerbungsverfahren informieren konnten.  

Interessant war auch der Besuch der Universität in Gießen, an der über verschiedene Studiengänge berichtet wurde und den Schülerinnen und Schülern ein Studium nach dem Abitur als weitere Möglichkeit für ihre Zukunftsplanung eröffnet wurde.

Die Berufsorientierungswoche an der Weiltalschule ist ein nicht mehr wegzudenkender Baustein in der Berufswegplanung. Sie ermöglicht den  Schülerinnen und Schülern, sich eine ganze Woche lang intensiv mit ihren Stärken und Schwächen, den unterschiedlichen Berufsfeldern und den Betrieben aus der Umgebung zu beschäftigen. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und die Betriebe selbst nehmen die Berufsorientierungswoche als sehr positiv wahr. 

Die Weiltalschule bedankt sich herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit und die Mühe und Zeit, die sich die beteiligten Unternehmen und Institutionen genommen haben.

Frau Kerstin Kilani-Claudi

 

 

Berufsorientierungswoche im Schuljahr 2017/2018

Wie in den letzten Jahren führte die Weiltalschule auch in diesem Schuljahr in der dritten Septemberwoche die Berufsorientierungswoche für die Vorabgangsklassen durch.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich eine ganze Woche lang mit verschiedenen Aspekten rund um das Thema Berufe und Lebenswegplanung.

 

Was soll ich nur werden? Wie geht es eigentlich nach der Schulzeit weiter? Jede Schülerin, jeder Schüler beginnt irgendwann sich diese Fragen zu stellen. Zudem steht das Betriebspraktikum in naher Zukunft, sodass man sich früher oder später um die berufliche Zukunft Gedanken machen muss.

Neben einem Besuch im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit standen auch die Betriebserkundungen, das Bewerbungstraining und der Besuch der DO-IT Messe in Limburg in der Berufsorientierungswoche im Vordergrund. Alle Aktivitäten in dieser Woche wurden im individuellen Berufswahlpass dokumentiert.

Die Schülerinnen und Schüler hatten über einen Stärkencheck auf dem Internetportal www.planet-beruf.de die Möglichkeit, sich mit ihren individuellen Stärken und Schwächen vertraut zu machen. Durch die Selbsterkundung konnten sie ihre Stärken checken und passende Vorschläge für einen Beruf finden. Das Internetportal richtet sich speziell an Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren.

Anschließend wurden im Berufsinformationszentrum die Schülerinnen und Schüler von Herr Hackel, dem Berufsberater der Weiltalschule, empfangen und konnten sich vor Ort über verschiede Berufe informieren und beraten lassen.

 

Externe Kooperationspartner, wie Aldi, die Vitos Klinik oder die Bundeswehr besuchten unsere Schule und informierten unsere Schülerinnen und Schüler über verschiedene Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Dabei wurden
Fragen wie „Wie bewerbe ich mich richtig“, „Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es“ und „Wie sieht ein duales Studium aus“, geklärt. 

 

 

 

 

 

 

Da die Weiltalschule eng mit den Betrieben aus der Umgebung, wie die Kelterei Heil in Laubuseschbach oder der Firma Grünewald in Grävenwiesbach, zusammenarbeitet und Kooperationsverträge abgeschlossen hat, war es möglich, Mitarbeiter von z.B. der Kelterei Heil in die Schule einzuladen, ein Interview durchzuführen und anschließend den Betrieb zu erkunden. Auch stand ein Rundgang in der Aldi Filiale in Weilmünster auf dem Programm, in dem sich die Schülerinnen und Schüler über das Unternehmen und das Bewerbungsverfahren informieren konnten. 

 

 

 

 

 

 

Interessant war auch der Besuch der DO-IT Messe in Limburg, in der sich regionale und überregionale Unternehmen praxisnah präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Chance, in 54 verschiedenen kaufmännischen und handwerklichen Tätigkeiten ein Minipraktikum zu absolvieren und die Berufe praktisch zu erproben.

Die Berufsorientierungswoche an der Weiltalschule ist ein nicht mehr wegzudenkender Baustein in der Berufswegplanung. Sie ermöglicht den  Schülerinnen und Schülern, sich eine ganze Woche lang intensiv mit ihren Stärken und Schwächen, den unterschiedlichen Berufsfeldern und den Betrieben aus der Umgebung zu beschäftigen. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Betriebe nehmen die Berufsorientierungswoche als sehr positiv wahr. 

Die Weiltalschule bedenkt sich herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit und die Mühe und Zeit, die die Unternehmen sich genommen haben.

Berufsorientierungsbeauftragten Canan Polat