35789 Weilmünster

Mühlweg 15

Daumen gedrückt für unsere Nachwuchsforscher

Wir gratulieren Jakob Görlich, Ole Geis, Arne Betz, Theo Seefeld, Tom Kissel, Louis Rohmann, Sebastian Schuch und Marian Ullrich zu ihrer Qualifikation zum Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in der Sparte „Schüler experimentieren“. An diesem Wettbewerb nehmen Schülerinnen und Schüler aus Mittelhessen teil. Bereits die Qualifikation ist eine Auszeichnung für hervorragendes wissenschaftliches Arbeiten!

In den Projekten „Luftkissenboot“, „Wasserrakete“ und „Villa Kunterbunt“ erarbeiteten diese Schüler physikalische Sachverhalte und stellten sie in einer wissenschaftlichen Arbeit dar.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg beim Regionalwettbewerb Mittelhessen am 23. Februar in Lollar!

 

 

Mit guter Vorbereitung, Fleiß und mathematischem Talent

zum gewünschten Erfolg!

Weiltalschule ehrt die Sieger des Mathematikwettbewerbs 2017

Am 07.12.2017 war es wieder soweit. So, wie jedes Jahr im Dezember nahmen auch diesmal alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht am Mathematikwettbewerb des Landes Hessen teil.

Neben acht Pflichtaufgaben mussten auch zwei von vier Wahlpflichtaufgaben richtig gelöst werden, um die volle Punktzahl zu erhalten. Gleichungen zu lösen, ein bestimmtes Dreieck zu konstruieren, den Flächeninhalt einer Figur zu berechnen, Diagramme zu lesen oder die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses zu bestimmen, waren nur einige ausgewählte Aufgaben, die darauf warteten, gelöst zu werden. Taschenrechner und Formelsammlungen durften dabei nicht benutzt werden.

„Alles kein Problem...“, dachten sich die Sieger des Mathematikwettbewerbs (Foto), Sarah Heß (R8a), Raphael Schöll (R 8a), Lorin Boztogan (H 8b), Nils Fritzsche (G 8b), Tobias Cromm (G 8b), Simon Heil (G 8a) und Jan Hollerbach (H 8a leider nicht auf dem Bild zu sehen) und machten sich direkt ans Werk. Nach einer 90-minütigen Bearbeitungszeit hieß es endlich: „Geschafft!“.

„Herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr stolz auf euch und drücken euch für die 2. Runde am 07.03.2018 ganz fest die Daumen!“, verkündeten Frau Schmittel (Direktorin) und Herr Schneider (Fachbereichsleiter Mathematik) bei der Siegerehrung, bei der es nicht nur Urkunden, sondern auch Buchgutscheine gab, die vom Förderverein der Weiltalschule gesponsert wurden.

Getreu dem Motto „Auch starke Schüler müssen gefördert werden!“ bietet die Weiltalschule den Siegern des Mathematikwettbewerbs die Möglichkeit, sich während der Schulzeit im Rahmen einer AG auf die zweite Runde vorzubereiten. Begleitet wird diese AG durch eine Lehrkraft, so dass Schülerinnen und Schüler bei Fragen auf fachmännische Unterstützung zählen können.

Die 2. Runde kann kommen - ihr schafft das!

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Weiltalschule in Weilmünster

Am 05. Dezember 2017 fand in der Weiltalschule der alljährliche Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6 statt.

In den vergangenen Wochen hatten die Kinder im Deutschunterricht bereits eifrig ihren Mitschülern und Mitschülerinnen aus den unterschiedlichsten Romanen vorgelesen, um schließlich einen Klassensieger zu ermitteln.

Die vier besten Leser und Leserinnen standen nun fest: Jakob Hauzel (G6a), Nevio Kramer (G6b), Joel Paul (F6b) und Angulina Uselmann (F6a) traten im Schulentscheid der Weiltalschule gegeneinander an.

Einige Mitschüler und Mitschülerinnen lauschten dem Vorlesen der Wettbewerber und Wettbewerberinnen, denn sie waren als moralische Unterstützung herzlich in die weihnachtlich geschmückte Mediothek der Schule eingeladen worden.

Nach einer Begrüßung durch Schulleitungsmitglied Frau Ochs sowie Frau Dieterle und einem weihnachtlichen Musikstück von Lina-Sophie Brodkorb (G5a) begannen die Kinder ihre eigens ausgewählten und vorbereiteten Texte vorzulesen. Das Publikum und die Jury hörten gespannt zu und alle tauchten ein in die Welt der beiden Jungen „Miles & Niles“, deren Streiche nicht ohne Folgen bleiben. Aufmerksam folgten sie dem Textauszug aus „Foxcraft“, in dem die Stadtfüchsin „Isla“ auf der Suche nach ihrer Familie viele interessante Tiere kennenlernt und Gefahren durchlebt. Die Zuhörer amüsierten sich beim Vorlesen des Textauszuges aus „Gregs Tagebuch Teil I – Von Idioten umzingelt!“ über Gregs täglichen Überlebenskampf in Schule und Familie, den er in seinem Tagebuch aufschreibt sowie zeichnet, und sie folgten beim Zuhören des letzten Textauszuges aus „Der geheime Zoo“ aufmerksam den Spuren des Mädchens namens Megan, das eines Tages eine Entdeckung macht und plötzlich verschwindet.

Im Anschluss an die gelungenen Beiträge erhielten die Vorleser und die Vorleserin von Deutschlehrerin und Jurymitglied Frau Kasperczyk ihnen unbekannte Textabschnitte aus dem Kinder- und Jugendroman „Schurken machen Krawall“ von Frank Schmeißer, die sie nacheinander vortrugen und dabei das Publikum wegen der teils sehr lustigen Handlung zum Schmunzeln brachten.

Erstmalig in einem Vorlesewettbewerb mussten die Kontrahenten Nevio Kramer und Angulina Uselmann in einer weiteren Runde gegeneinander antreten, da ein Punktegleichstand zu verzeichnen war. Dann schließlich konnte von der Jury (Frau Castello-Neeb, Frau Kasperczyk, Frau Salehin-Kreh) der Sieger ermittelt werden: Nevio Kramer qualifizierte sich für die Teilnahme am Kreisentscheid in Limburg und wird dort die Weiltalschule vertreten.

Die Teilnehmer und Teilnehmerin wurden mit einem Gutschein der Residenzbuchhandlung beschenkt und können sehr stolz auf ihre gelungenen Beiträge sein.

Bericht: Rebecka Dieterle

Auf dem Gruppenbild sind die Jury des Wettbewerbs, die Sprecherin des Fachbereichs Deutsch (Rebecka Dieterle) und die Klassenlesesieger / Teilnehmer des Schulentscheides abgebildet.

Weiltalschule ehrt die Sieger des Mathematikwettbewerbs 2016

Am 01.12.2016 war es wieder soweit. So, wie jedes Jahr im Dezember, nahmen auch diesmal alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht am Mathematikwettbewerb des Landes Hessen teil.

Neben acht Pflichtaufgaben mussten auch zwei von fünf Wahlpflichtaufgaben richtig gelöst werden, um volle Punktzahl zu erhalten. Gleichungen zu lösen, ein bestimmtes Dreieck zu konstruieren, den Flächeninhalt einer Figur zu berechnen, Diagramme zu lesen oder die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses zu bestimmen, waren nur einige ausgewählte Aufgaben, die darauf warteten, gelöst zu werden. Taschenrechner und Formelsammlungen durften dabei nicht benutzt werden.

„Alles kein Problem...“, dachten sich die Sieger des Mathematikwettbewerbs (siehe Foto), Robin Bettner (H 8b), Fiona Sina Betz (G 8b), Joachim Ward (H 8a), Henry Völpel (R 8a), Daniel Lorenz (G 8a) und Celina Brauch (R 8a) und machten sich direkt ans Werk. Nach einer 90-minütigen Bearbeitungszeit hieß es endlich: „Geschafft!“.

„Herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr stolz auf euch und drücken euch für die 2. Runde am 08.03.2017 ganz fest die Daumen!“, verkündeten Frau Schmittel (Direktorin) und Herr Schneider (Fachbereichsleiter Mathematik) bei der Siegerehrung, bei der es nicht nur Urkunden, sondern auch Gutscheine gab, die vom Förderverein der Weiltalschule gesponsert wurden.

Erfolg und Freude: Deutsch-Olympiade an der Weiltalschule

Frau Marcos Navas und Herr Schneider sind stolz auf die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler, die sich an der Deutscholympiade beteilgen.

Bereits zu einer festen Institution ist die sogenannte Deutsch-Olympiade der Jahrgangsstufe 9 an der Weiltalschule in Weilmünster geworden. Hinter dem nicht sofort für jedermann verständlichem Synomym verbirgt sich ein Wettstreit verschiedener Deutsch-„disziplinen“- dem Umschreiben, Erzählen und Darstellen. 2007 wurde diese ungewöhnliche Olympiade von der IDSP gGmbH (Initiative Deutsche Sprache) ins Leben gerufen.

Jede Klasse wird durch ein von ihr in der Vorbereitungsphase gewähltes vierköpfiges Team vertreten, die sich dann den jeweiligen Aufgabenfeldern der verschiedenen Disziplinen widmen müssen.

Für den Hauptschulzweig starteten Can Sahin, Alina Bittendorf, Philipp Eberhardt & Ruben Ratzke (H9a) sowie Christian Kulawik, Max Engelmann, Robin Santos & Tom Ott (H9b).

Simon Reinhard, Louis Müller, Nina Reeh & Luisa Henkel (R9a), Aron Wuthenow, Luna Pfeiffer, Leonie Schmidt & Hannah Bucholz (R9b), Insa Resch, Sebastian Nagel, Esther Fuß & Raphael Ratz (G9a) gingen für den Realschule- bzw. Gymnasialzweig ins Rennen.

Nach der Begrüßung durch die Rektorin A. Marcos-Navas stellten sich die Vertreter der Hauptschule vor großem Publikum den Anforderungen. In der ersten Disziplin, dem „Umschreiben“, hatte ganz klar die H9a die Nase vorn, wohingegen beim „Erzählen“ die Situation ausgeglichen gestaltet wurde. Im abschließenden „Darstellen“ baute die H9a ihre Führung aus und ging als Sieger aus dem Wettstreit.

Daran anschließend stellten sich der Gymnasial- sowie der Realschulzweig den unterschiedlichen „Disziplinen“. Insbesondere die Gruppe der G9a überzeugte mit ihrer Vorstellung im „Umschreiben“, wobei die R9a im „Erzählen“ knapp vorn war und die R9b im „Darstellen“ klar überzeugte. Es war eine schwere Entscheidung, die die Jury (I. Scherer, T. Schneider, A. Marcos-Navas) zu treffen hatte. Letztendlich überragte die konstante Leistung der R9b.

Am Ende der Veranstaltung gratulierte E. Eckerth, die Organisatorin der Veranstaltung, den siegreichen Klassen und überreichte Buchgutscheine.

 

Weiltalschüler folgten ihrer wissenschaftlichen Neugier und gewinnen Preise

Am 19.02.2016 fand in der Buderus – Akademie in Lollar zum 20. Mal der Regionalwettbewerb Hessen – Mitte von „Jugend forscht“ unter dem Motto „Neues kommt von Neugier“ statt. Insgesamt 43 Jungforscher beteiligten sich an diesem wissenschaftlichen Nachwuchswettbewerb, wobei davon 23 Schüler mit elf Arbeiten in der Juniorenklasse (8 bis 14 Jahre) „Schüler experimentieren“ starteten.

Mit am Start waren auch der 14-jährige Leon Theimer (G8b) und der 12-jährige Daniel Lorenz (G7b) von der Weiltalschule Weilmünster. Beide wurden von der Lehrerin Antje Barth betreut.

Eine Hürde vor der Zulassung zum Wettbewerb wurde von Leon und Daniel nach der experimentellen Arbeit erfolgreich überwunden: die Anfertigung einer schriftlichen Arbeit von ca. 10-15 Seiten über ihr Projekt.

Leon Theimer erhielt für seine Messungen am Modell eines Energiesparhauses einen zweiten Preis in der Kategorie Physik. Die Freude war groß, als er für dieses Projekt mit dem Titel „Gewusst wie – spart Energie!“ auch noch einen Sonderpreis in Umwelttechnik, verbunden mit einer Geldprämie, erhielt.

Ebenfalls über einen zweiten Preis freute sich Daniel Lorenz mit seinem Projekt in der Kategorie Chemie „Wirkung von Säure auf die menschlichen Zähne und die Schutzwirkung von Zahncreme am Beispiel eines Eies“. Daniel präparierte dabei in einer Versuchsreihe Eier mit verschiedenen Zahncremesorten und untersuchte die zeitabhängigen Reaktionen in unterschiedlichen Essigsorten.

Frau Barth und ihre beiden Schüler konnten am Tag der offenen Tür der Weiltalschule Ende Februar stolz Plakate und Versuchsaufbau präsentieren. Die Schulleiterin, Frau Schmittel, und die ganze Schulgemeinde freuen sich über den Erfolg der beiden Schüler und ihrer begleitenden Lehrerin und gratulieren herzlich. Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Familien beider Schüler, die ihre Jungforscher stets mit Rat und Tat unterstützten.

  Stolz präsentieren Leon und Daniel ihre Urkunden, die sie für die Teilnahme bei "Jugend Forscht" erhalten haben.

 

Weiltalschule ehrt die Sieger des Mathematikwettbewerbs 2015

Am 03.12.2015 war es wieder soweit. So, wie jedes Jahr im Dezember, nahmen auch diesmal alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht am Mathematikwettbewerb des Landes Hessen teil.

Neben acht Pflichtaufgaben mussten auch zwei von fünf Wahlpflichtaufgaben richtig gelöst werden, um volle Punktzahl zu erhalten. Gleichungen zu lösen, ein bestimmtes Dreieck zu konstruieren, den Flächeninhalt einer Figur zu berechnen, Diagramme zu lesen oder die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses zu bestimmen, waren nur einige ausgewählte Aufgaben, die darauf warteten, gelöst zu werden. Taschenrechner und Formelsammlungen durften dabei nicht benutzt werden.

Alles kein Problem...“, dachten sich die Sieger des Mathematikwettbewerbs, Nina Brdar (H 8a), Siegfried Selina (G 8a), Neele Tamar Huwald (G 8a), Robert Müller (G 8b), Diana Schwarzkopf (R 8b), Philipp Rene Gröschel (R 8b) und Finn Rinker (R 8a) und machten sich direkt ans Werk. Nach einer 90-minütigen Bearbeitungszeit hieß es endlich: „Geschafft!“.

Herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr stolz auf euch und eure hervorragenden Leistungen im Fach Mathematik. Für die 2. Runde am 02. März 2016 drücken wir euch ganz fest die Daumen!“, verkündeten Frau Schmittel (Direktorin) und Herr Schneider (Fachbereichsleiter Mathematik) bei der Siegerehrung, bei der es nicht nur Urkunden sondern auch Gutscheine gab, die vom Förderverein der Weiltalschule gesponsert wurden.

 

 

Franka Bussang (G9b) Siegerin beim Schreibwettbewerb „Ohne Punkt und Komma“

Mit der Geschichte „Memories of the Day I Died – Erinnere dich an jenen Tag“ hat Franka Bussang am Schreibwettbewerb des Hessischen Literaturforums für Zwölf- bis Fünfzehnjährige, der u.a. vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt wird, teilgenommen.

Frankas Geschichte hat die Jury überzeugt. Sie wurde als eine von zwanzig Geschichten aus über 300 Einsendungen mit einem Sachpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung veranstaltete das „Hessische Literaturforum im Mousonturm“ in Frankfurt vor einem großen Publikum.

Außerdem ist die Geschichte zusammen mit den anderen Preisträgertexten in einem Buch veröffentlicht worden.

Wir gratulieren Fanka zu diesem Erfolg und würden uns freuen, wenn sie sich weiterhin schriftstellerisch betätigen würde.

Sollte euer Interesse am Schreiben eigener Geschichten geweckt worden sein:

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Schreibwettbewerb für Zwölf- bis Fünfzehnjährige. Einsendeschluss ist im September. Genaueres erfahrt ihr im Internet unter www.ohnepunktundkomma.net

 

Fußballmädchen der Weiltalschule Weilmünster auf dem Bronze-Rang beim Kreisentscheid Jugend trainiert für Olympia

Sechs Schulmannschaften der Jahrgänge 1999/2000 kämpften Ende April auf dem Sportgelände in Elz um die Schulkreismeisterschaft. Auch zehn Mädchen der Jahrgänge 8 und 9 aller Schulzweige der Weiltalschule Weilmünster nahmen an diesem Wettkampf teil.

In der Vorrunde standen für das WTS-Team Spiele gegen zwei Schulen aus der Kernstadt Limburg an. Gegen die favorisierten Schülerinnen der Marienschule schlug man sich wacker und erzielte ein verdientes 1:1, gegen die Schülerinnen der Leo-Sternberg-Schule gewann man mit Glück und Geschick mit 1:0. Somit belegte man nach der Vorrunde den zweiten Platz in der Gruppe und musste in der Zwischenrunde gegen den späteren Turniersieger, die Freiherr-vom-Stein-Schule aus Dauborn, antreten. Dieses Spiel ging leider mit 3:0 verloren, so dass man sich letztlich für das Spiel um Platz drei qualifizierte. Gegen die Jakob-Mankel-Schule aus Weilburg gelang abschließend ein hochverdienter 5:0 Sieg.

Alles in allem ein gelungener Tag in Elz: Die Mädchen der Weiltalschule präsentierten sich als kampfstarkes und faires Team und belohnten sich mit einem sehr guten 3. Tabellenplatz.  

 

                                          

                  Glückwunsch an das gesamte Team

 

Bienen AG der Weiltalschule gewinnt 2. Platz 

Anlässlich der Honigprüfung des Landesverband Hessischer Imker e.V. im Herbst 2014 hat die Bienen AG der Weiltalschule einen 2. Preis für ihren zur Prüfung eingereichten Honig gewonnen. Geprüft wurden dabei von den Laboren des Bieneninstituts Kirchhain Aufmachung des Glases, Sauberkeit, Konsistenz, Geruch und Geschmack des Honigs sowie Wasser- und Invertasegehalt.

Der Honig unserer Bienen AG überzeugte dabei durch hohe Qualität.

Die Schulgemeinde der Weiltalschule gratuliert ganz herzlich!

Fotos:

einige Mitglieder der letztjährigen Bienen AG mit dem AG-Leiter Hartmut Meyer

Die Urkunde

Honigglas mit Weiltalschule-Aufkleber

 

   

 

Leichtathletik-Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia" - Jahrgang 2000/2001

3. Platz

Bad Camberg, 05.09.2012

Herzlichen Glückwunsch!

Hinten (von links): Leon Ludwig, Luca Teller, Benedikt Gemeinder, Tom Pietzner, Daniel Schäfer, Justin Kainz

Vorne (von links): Ann-Katrin Rohde, Sina Sänger, Sevval Sahin, Vanessa Schiebel, Nele Ketter, Lina Eichhorn

 

 

Friedenspreis für die Weiltalschule Weilmünster

Der Landkreis Limburg – Weilburg hatte einen Wettbewerb „Frieden beginnt im Klassenzimmer“ ausgeschrieben. 11 Schulen aus dem Landkreis haben sich beteiligt und einen Beitrag eingereicht. Am 27. Januar 2010 fand die Preisverleihung in den Räumen der Adolf – Reichwein – Schule in Limburg statt. Landrat Manfred Michel und Ralf Abel, der Schulleiter der gastgebenden Adolf – Reichwein – Schule sprachen Grußworte. Beide stellten die Bedeutung von Frieden, Toleranz und Rücksichtnahme im Klassenzimmer und im täglichen Leben heraus.

 

Die eingereichten Beiträge waren sehr vielfältig. Die Palette reichte von bunten Plakaten, Mappen, Gedichten, einem Film über Streitschlichter zu einem Rap – Song. Die Gesamtschule Weilmünster hat sich als gesamte Schulgemeinde beteiligt. Zunächst hat sich das Kollegium in mehreren Veranstaltungen zur Thematik Rechtsextremismus, Prävention, Umgang mit Konflikten und Heterogenität fortgebildet, einen Pädagogischen Tag durchgeführt und einen Projekttag vorbereitet. An dem Projekttag mit dem Titel „Förderung von Anerkennung, Vielfalt und Respekt für ein menschenfreundliches Miteinander an der Gesamtschule Weilmünster“„ haben alle Klassen der Schule teilgenommen. Jede Klasse hat die Ergebnisse dieses Tages dokumentiert. Alle Klassenberichte und die Evaluation der Kollegiumsfortbildung und des Beratungsprozesses wurden von der Pädagogischen Leiterin der Schule, Frau Haag zu einer Broschüre zusammengefasst und für den Wettbewerb eingereicht.

 

Die Preisgelder in Höhe von 1500 Euro wurden von den Kreissparkassen Limburg und Weilburg, der Nassauischen Sparkasse und Landrat Michel zur Verfügung gestellt. Die Sponsoren, der Kreisschülersprecher Elias Spiekermann, Pia Stöckl vom Jugendbildungswerk Limburg – Weilburg und die Projektbegleiterin Dorothee Valentin bildeten die Jury.

 

Bei der Preisverleihung erhielten 5 Schulen einen Trostpreis. Für einen guten Beitrag erhielten 3 Schulen ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Die Astrid – Lindgren – Schule für ein großes Plakat „Freundschafts – Streit“, die Klasse 11Gb für einen Mobbing – Film  und einen Rap – Song und die Klasse 9cG für Musikbeiträge und das Projekt „Friedensnobelpreis für Schüler“. 300 Euro erhielten 3 Schulen für sehr gute Beiträge. Dies waren die Eibe Klassen der Adolf – Reichwein – Schule für eine bunte Mappe mit Plakaten, die Johann – Wolfgang – Goethe – Schule für ihren Streitschlichter- Film und die Gesamtschule Weilmünster für ihre eingereichte Broschüre.

 

Die beiden Schulsprecher Anne Werner und Daniel Schlöffel nahmen den, von Landrat Michel übereichten Preis entgegen.
Die Schulgemeinde ist sehr stolz diesen Friedenspreis erhalten zu haben und sieht sich in der Pflicht, weiter für ein friedliches Miteinander und Toleranz im Schulalltag und darüber hinaus einzutreten.

 

 


Laufabzeichenwettbewerb

urkunde