35789 Weilmünster

Mühlweg 15

Weiltalschule läuft für Pauline

Großartiger Einsatz der Weiltalschüler für Pauline

Die 7-jährige Pauline aus Wolfenhausen wird als aufgewecktes Mädchen beschrieben, die gerne Leichtathletik macht, später Tierärztin werden möchte und wissbegierig Neues wie einen Schwamm aufsaugt. Doch mit der Diagnose Blutkrebs verändert sich ihr ganzes Leben. Da Pauline durch eine Stammzellenspende wieder gesund werden könnte, wird weiter nach einem passenden Spender gesucht. Hier wurde nach Unterstützung jeglicher Art gesucht. Auch für die Weiltalschüler war klar „Wir wollen Pauline helfen!“. Mit diesem Gedanken kam die Klasse R7a auf die Idee, einen Spendenlauf in der Klasse durchzuführen und berichteten der Klassen- und der Sportlehrerin von ihrer Idee. Diese anfängliche Idee führte zur Planung einer Sportwoche, in der jede Klasse den Spendenlauf für Pauline durchführen konnte. Dies war nur durch das große Engagement und den Einsatz des Fachbereichs Sport der Weiltalschule möglich. In kurzer Zeit konnten Spendenzettel an die Schülerinnen und Schüler verteilt werden und jede Sportlehrkraft erklärte sich bereit den Spendenlauf in den regulären Sportstunden durchzuführen. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler drehten in der Turnhalle ihre Runden für den guten Zweck: Auch viele Sportlehrerinnen und Sportlehrer ließen es sich nicht nehmen bei Musik mitzulaufen. Ziel war es 60 Minuten durchzulaufen. Auf den Sponsorenkarten konnten die Sponsoren einen Spendenbetrag angeben, der pro 10 gelaufenen Minuten gezahlt wird. Am Ende der 60 Minuten wurden die gelaufenen Minuten in die Sponsorenkarten

eingetragen und die Schülerinnen und Schüler konnten bei ihren Sponsoren ihren erlaufenen Spendenbetrag erhalten, den sie ihrem Sportlehrer dann übergaben. Bei den Läufen war viel Einsatz zu erkennen und regelmäßig wurden die letzten Sekunden von den Schülerinnen und Schülern runter gezählt. Nach Ablauf der Zeit wurde lautstark gejubelt.

Insgesamt war das Mitgefühl der Weiltalschüler sehr groß und auch der damit verbundene Einsatz. Viele Weiltalschüler suchten für den Spendenlauf eine Vielzahl an Sponsoren und konnten hohe Beträge erlaufen. Sponsoren waren in vielen Fällen Eltern, Verwandte, Großeltern oder Nachbarn, aber auch einige Firmen und Unternehmen. So wurden insgesamt 11.317,65 € erlaufen, die auf Wunsch von Paulines Eltern an den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder in Gießen gespendet wurden. Dort kann die direkte Behandlung von Pauline in der Kinderklinik in Gießen unterstützt werden. Mit viel Freude und Stolz übergaben die Schülerinnen und Schüler der Klasse R7a den Scheck über den erlaufenen Betrag an Frau Seim für den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Giessen. Frau Seim war überwältigt vom Engagement der Schüler-, Lehrer- und Elternschaft der Weiltalschule und dem hohen Betrag, der zusammengekommen ist. Ihr Dank galt allen Beteiligten.

Frau Schmittel bedankt sich bei Frau Klein, die mit der Klasse R7a den Spendenlauf ins Leben gerufen hat, und Herrn Burger, dem Fachvertreter des Faches Sport, für die spontane Bereitschaft mit allen Sportlehrerinnen und Sportlehrern Pauline zu unterstützen. Alle Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer der Weiltalschule wünschen Pauline und ihrer Familie weiterhin viel Kraft und hoffen, dass Pauline bald wieder gesund sein wird.


Mit viel Freude und Stolz übergaben die Schülerinnen und Schüler der Klasse R7a den Scheck über den erlaufenen Betrag an Frau Seim für den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Giessen.

 

 

Die Weiltalschule hat englischen Besuch

Sechzig unterhaltsame Minuten in englischer Sprache erlebten Schülerinnen und Schüler der Weiltalschule am 26. Januar im Bürgerhaus Weilmünster.

Ein Jugendlicher mit überbesorgten und nervenden Eltern, ein Vampiermädchen mit einem nach Blut dürstenden Vater und erste zarte Kontakte zwischen den beiden jungen Leuten….. das muss zu Komplikationen führen! Hält die Verliebtheit der beiden jungen Leute bei so vielen Vorurteilen gegeneinander Stand? Kann die Vampiertochter ihren Vater von den menschlichen Nachbarn fernhalten? Ist Vertrauen zwischen den beiden Jugendlichen möglich? Und kann ihre Beziehung bei so vielen Vorbehalten bestehen? In Flaschen abgefülltes Blut, die Asche der Großmutter in einer Urne, Geisternebel und Totensärge, in denen sogar eine der Zuschauerinnen zeitweise verschwand – dies alles zog die 240 Zuschauer der Weiltalschule in seinen Bann und die Schülerinnen und Schüler folgten dem Geschehen mit Spannung. Wen störte es da schon, dass das Theaterstück „Neighbours with long teeth“  in englischer Sprache war? So macht das Lernen Spaß!

Die Weiltalschule hatte die englische Theatergruppe White Horse Theatre zum dritten Mal eingeladen und wieder war der Auftritt ein voller Erfolg. Auch die sich anschließende Fragerunde mit den englischen Schauspielern zeigte, dass die deutschen Schüler ihrer Englischkenntnisse sicher sind und es entspann sich ein angeregtes Gespräch im vollbesetzten Saal des Bürgerhauses. Man darf sich auf den nächsten Auftritt der Theatergruppe in zwei Jahren freuen!


Schauspieler des White Horse Theatre begeistern die Schülerinnen und Schüler der Weiltalschule mit ihrem Theaterstück „Neighbours with long teeth“.

 

 

    

Leben am, im und mit dem Wasser (2017-2019)

Liebe Schülerinnen und Schüler der Weiltalschule,

wir, die Schülerinnen und Schüler des Kurses Naturwissenschaften der 9. und 10. Klassen der Weiltalschule Weilmünster, haben uns zusammen mit einer Schule in Tarent (Italien) und einer Schule in Zvolen (Slowakei) zur Aufgabe gemacht, ein Handbuch über das Thema Gewässer zu erstellen. Unsere Ergebnisse vergleichen wir dann mit denen der anderen Länder. In dem Handbuch sollen all unsere Ergebnisse über Gewässeruntersuchungen, Nachforschungen über Wasserorganismen und über das Leben am Wasser festgehalten werden, sodass auch noch der nächste Nawi-Kurs dieses Handbuch nutzen kann. Dieses Projekt, sowie der kommende Austausch mit den anderen Schulen, wird unterstützt und finanziert von der EU.

Jetzt benötigt unsere Gruppe noch ein passendes Logo für unser Projekt.

Nun bist du an der Reihe! 

Gestalte dein persönliches Logo zum Thema Wasser!

Wenn dein Logo eines der besten zehn Logos unserer Schule ist, wirst du natürlich auch einen Preis in Form eines Gutscheines erhalten. Es stehen verschiedene Gutscheine zur Auswahl.

Das Logo (max. A3) kann mit der Hand oder auch am Computer entworfen werden. Du kannst dich gerne auch von einer Kunstlehrerin beraten lassen. Bitte übergib dein Logo deiner Klassenlehrerin/deinem Klassenlehrer bis zum 15.3.2018. Diese/r wird deinen Entwurf an Frau Barth, unsere Projektleiterin, weitergeben.

Eine Jury, bestehend aus Schülern und Lehrern, wird dann die Entscheidung über die besten zehn Entwürfe fällen.

Wir freuen uns auf deinen Entwurf!

Viel Glück!!!

 

Programm zum Tag der offenen Tür

 

Das ausführliche Programm für unseren Tag der offenen Tür am Samstag, 02.12.2017, steht hier online als PDF-Datei zum Download zur Verfügung:

                                       

                                Programm Tag der offenen Tür (PDF)

 

 

Einsatz mit Engagement und Freude: Silvia Höppel ist die neue Leiterin des Haupt- und Realschulzweigs der Weiltalschule Weilmünster

Nach einer fast einjährigen Vakanz freut sich die Schulgemeinde, dass am 13. November 2017 Silvia Höppel seitens des Staatlichen Schulamtes für den Lahn-Dill-Kreis und den Landkreis Limburg-Weilburg kommissarisch mit den Aufgaben der Leiterin des Haupt- und Realschulzweigs der Weiltalschule Weilmünster beauftragt wurde. Frau Höppel ist seit fast zwanzig Jahren an der Weiltalschule. Als Lehrerin mit den Fächern Deutsch und Geschichte wurde sie von Mai 1998 bis April 2000 an der Weilmünsterer Gesamtschule ausgebildet; hier erlebte sie schon früh alle Facetten einer kooperativen Gesamtschule. Viele Jahre lang konnte sie Erfahrungen im Haupt- und Realschulzweig sammeln, immer war sie Klassenlehrerin und konnte so alle Bereiche der beiden Schulzweige aus eigener Anschauung kennenlernen. Im Verlauf der Jahre hat sich Frau Höppel intensiv für die Weiterentwicklung der Weiltalschule eingesetzt. So hat sie entscheidend die Ausgestaltung des Mensa-, Fahrten- und Trainingsraumkonzepts beeinflusst, an der Neufassung der Schul- und Hausordnung mitgearbeitet, ist seit vielen Jahren Fachvertreterin für den Lernbereich Gesellschaftslehre und beteiligt sich an der Planung schulischer Feste. Mit Ihrem Einsatz für die Schule hat sie hohes Ansehen erlangt. Seit einem Jahr unterstützt sie das Schulleitungsteam der Weiltalschule in den Belangen des Haupt- und Realschulzweigs und kann mit ihrer Ernennung auf reichhaltiges Rüstzeug zurückgreifen, das sie souverän ihr neues Aufgabenfeld bewältigen lässt.

Ihren reichen beruflichen Erfahrungsschatz verbunden mit ihrer enorm hohen Fachkompetenz, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Offenheit bringt Silvia Höppel täglich in ihre Arbeit mit den Menschen an der Weiltalschule ein. Dabei legt sie stets Wert auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit im Schulleitungsteam, mit Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und den ihr anvertrauten Kindern. Beim professionellen Erstellen von Prüfungsplänen und der Vorbereitung und Durchführung der Abschlussprüfungen hat sie stets das Wohl und die Bedürfnisse ihres Kollegiums und der Klassen im Blick. Immer sieht sie den Menschen als den Mittelpunkt und sieht in jedem Kind das Besondere, setzt sich für jeden einzelnen ein und hat längst das Vertrauen der Schulgemeinde gewonnen.

Mit Silvia Höppel als Leiterin des Haupt- und Realschulzweiges sehen Schulleitungsteam, Kollegium und alle weiteren Mitglieder der Schulgemeinde der Zukunft der Schule gerne und mit Freude entgegen. Gemeinsam wird über die Weiterentwicklung der Schule nachgedacht. In den vergangenen Monaten war bereits der Umgang mit heterogenen Lerngruppen, die Weiterentwicklung und Vorstellung der 10. Hauptschulklasse und Überlegungen zu einer Erweiterung der Profilbildung der Schule Thema. Mit ihrer Vorstellung einer Schule, die im ländlichen Umfeld einen hohen Standard an Bildung, Weiterentwicklung und Qualität von Schule mit einem gelingenden Miteinander und der familiären Herzlichkeit der Weiltalschule verbindet, wird sie einen entscheidenden Beitrag für die Zukunft leisten. Die Schulgemeinde freut sich darauf!

 

Weiltalschüler erforschen im europäischen Projekt die Weil

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Naturwissenschaften-Erasmus stapfen  in Gummistiefeln durch die Weil in Weilmünster. In der Hand halten sie Seile, an denen Markierungen angebracht sind. Verwundert bleiben Fußgänger und Radfahrer stehen und lassen sich erklären, dass hier die Fließgeschwindigkeit und das Gewässerprofil der Weil ermittelt werden. Das Flüsschen Weil, das sich durch das Weiltal schlängelt, ist u.a. Gegenstand eines Erasmus + -Projekts, das die Weiltalschule Weilmünster als koordinierende Einrichtung bei der Nationalen Agentur des PAD (Pädagogischer Austauschdienst) beantragt und genehmigt bekommen hat. Die Projektkoordination für das Gesamtprojekt hat Frau Antje Barth von der Weiltalschule übernommen.  

Am Erasmus+ -Projekt „Leben am, im und mit dem Wasser" nehmen Partnerschulen aus drei Ländern teil: Italien (IPS F.S. CABRINI), Slowakei (Gymnazium Ludovita Stura in Zvolen),  und Deutschland (Weiltalschule Weilmünster). Die Projektgruppe der Weiltalschule Weilmünster möchte im Rahmen dieses Projektes ein Konzept für den naturwissenschaftlichen Wahlpflichtunterricht in Form eines Handbuchs erstellen. Die slowakische und die italienische Schule möchten die Deutschkenntnisse ihrer Schülerinnen und Schüler verbessern. Durch die Durchführung des Projekts sollen die italienischen Schülerinnen und Schüler mehr Selbstbewusstsein als benachteilgte Menschen in einer strukturschwachen Region erhalten, indem sie ihre sozialen, kulturellen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen stärken.  Dadurch erhöhen sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt, ebenso durch die Erlangung entsprechender Zertifikate wie z.B. dem Europass Mobilität. Gleichzeitig eröffnen sich Möglichkeiten, Europa als großen Arbeitsmarkt durch die transnationale Zusammenarbeit kennen zu lernen und bestehende Vorbehalte oder Hürden zu überwinden. Allen drei Partnerschulen ist die Förderung naturwissenschaftlicher Kompetenzen als Aspekt von Schulentwicklung ein gemeinsames Anliegen.

Im Verlauf des zweijährigen Projekts mit dem Titel „Leben am, im und mit dem Wasser“werden sich alle drei Schulen mit folgenden Themen im Kontext des Lebens mit Wasser beschäftigen:

  • biologische, chemische und physikalische Gewässeruntersuchungen
  • Grundwasser und Süsswasserquellen- Ressourcen für das Leben
  • Leben am und im Wasser - Einfluss des Menschen

Insgesamt werden drei Schüleraustauschfahrten stattfinden, im April 2018 treffen sich Schüler und Lehrkräfte in der Slowakei, im Oktober in Italien und im April 2019 in Weilmünster.

Das Projekt wird von der EU gefördert, so dass umfangreiche Gelder für das Projektmanagement und für die Projektdurchführung zur Verfügung stehen. Dieser finanzielle Zuschuss wird auch für die geplanten Treffen der Schüler und Lehrkräfte zur Verfügung gestellt. Damit werden vor allem Reise-und Aufenthaltskosten für die Austauschfahrten übernommen.

Ein erstes Treffen der Projektlehrkräfte aller Partnerschulen zur Projektorganisation und Management fand vom 6.11. bis zum 10.11. in der Weiltalschule Weilmünster statt. Dabei wurden organisatorische, methodische und finanzielle Eckpunkte diskutiert, Verantwortlichkeiten festgelegt und Vereinbarungen getroffen. Damit die Kommunikation und Kooperation zwischen den Schülern über die gesamte Projektlaufzeit gewährleistet ist, wurden auch Internetauftritte bzw. soziale Medien wie Facebook in die Planung mit einbezogen.

Ein besonderes Erlebnis für die Gäste war der Besuch in der Heimatstube in Weilmünster. Herr Czech erzählte pointiert aus der Vergangenheit Weilmünsters. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Weilmünster Herr Manfred Heep , empfing die Lehrkräfte und freute sich über dieses tolle Projekt in seiner Gemeinde. Er überreichte einen traditionellen Apfelweinkrug sowie ein Buch mit Geschichten über Weilmünster.

Die Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtkurse Naturwissenschaften in Weilmünster konnten die Projektlehrkräfte aus Italien und der Slowakei kennenlernen. Sie stellten erste Ergebnisse, aber auch Videos und Fotos ihrer Untersuchungen vor und unternahmen gemeinsam mit den Gästen eine Exkursion zur Weil. Hier erklärten sie ihre Messungen vor Ort, natürlich wurde auch ein gemeinsames Gruppenbild gemacht. Mit Besorgnis wurde auch über die Verunreinigung der Weil durch einen Unfall auf einem landwirtschaftlichen Gehöft berichtet. Es trat Güllesubstrat in erheblicher Menge aus und gelangte über den Bleidenbach in die Weil.

Nach intensiven Arbeitstagen, in denen ein sicheres Fundament für die weitere Zusammenarbeit geschaffen werden konnte, zeigte die Evaluation des Treffens, dass die Gäste mit der Organisation, der Planung, dem Zeitmanagement, den Ergebnissen äußerst zufrieden waren.

Die Weichen für ein interessantes europäisches Projekt für die Schülerinnen und Schüler der drei Partnerschulen sind gestellt, der Projektzug hat seine Fahrt erfolgversprechend aufgenommen. Die Projektteilnehmer freuen sich auf Haltebahnhöfe, kalkulieren Zwischenhalte mit ein und sind gespannt auf die neu verlegten Gleise innerhalb Europas im Verlauf des Projekts.

Weitere Informationen dazu finden Sie im Bereich Projekte/AGs  --->  Projekte