35789 Weilmünster

Mühlweg 15

Adventskonzert der Weiltalschule in der Vitos Klinik in Weilmünster

Mit einem schönen Adventsbesuch haben die Kinder des Fachbereichs Religion der Weiltalschule die Patienten der Vitos Klinik in Weilmünster erfreut. Mit Sang und Klang trafen die Kinder am Freitagvormittag ein und brachten nicht nur ihre Stimmen, sondern auch ihre Instrumente und jede Menge Weihnachtsstimmung ins Haus. Unterstützt von schönen Ansprachen wurden von der Blechbläser-AG zwei Lieder vorgetragen, deren Klang durch die Flure der Klinik hallten und so bis in die Zimmer der Patienten zu hören waren.

Auch ein Chor bestehend aus Kindern der Förderstufe 6 brachten Bewohner und Mitarbeiter durch ihre stimmungsvoll vorgetragenen Lieder in Vorfreude auf Weihnachten, sodass zuletzt zum gemeinsamen Singen ausgesuchte Weihnachtslieder beschwingt von Patienten und Pflegern mitgesungen wurden.

Die andächtige Stimmung wurde derweil von Adventsgedichten begleitet, die zwei Schüler der Jahrgangsstufe 9 vortrugen.

Schülerinnen und Schüler stimmen auf den Advent ein

SCHULE: Weiltalschule lädt zum adventlichen Konzert in die evangelische Kirche Weilmünster

Weilmünster. Unter dem Motto "Singen und Musizieren im Advent" hat die Weiltalschule zu ihrem traditionellen Adventskonzert in die evangelische Kirche eingeladen. Dabei regten die Schülerinnen und Schüler zum Hörgenuss, Innehalten und Nachdenken ein.

Eigentlich sei der 14. Dezember ein besonderer Tag, zeigten sich doch die größte Anzahl an Sternschnuppen der Geminiden und der "Supermond", sagte Schulleiterin Anette Schmittel zur Begrüßung. Da beides am grau-trüben Weilmünsterer Abendhimmel nicht sichtbar sei, laden die Schülerinnen und Schüler der Weiltalschule mit den Beiträgen ihres adventlichen Konzerts dazu ein, eigene Lichtpunkte zu finden und sich auf die weihnachtliche Zeit einzustimmen. Pfarrerin Konstanze Buddruss sieht im Konzert der Weiltalschule auch für sich ein willkommenes Innehalten in der vorweihnachtlichen Hektik und grüßt die Gäste in der voll besetzten Kirche mit einem Adventsgedicht von Christian Morgenstern.

Nach fleißigem Üben in der Schule zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können im festlichen Rahmen. Den Auftakt machte Klasse G5a mit "Alle Jahre wieder" und "Mach dich auf und werde Licht". Peter Merget, der Moderator des Abends, freute sich, dass die gesamte Klasse gemeinsam ihre Lieder sang und instrumental begleitete, doch dann folgte eine Gruppe aus der gleichen Klasse, die das wohlbekannte Gedicht "Die vier Kerzen" von Elisabeth Bihler vortrug. Das Thema Licht stellten auch die Religionsschülerinnen und -schüler der Klassen 6 mit ihren Kerzen und ihren Liedbeiträgen "Zünd ein Licht an" und "Gott ist nah", begleitet von Kerstin Ochs und Hendrik Pfeffer an Klavier und Gitarre, stimmungsvoll vor.

Wer jetzt noch nicht in adventlicher Stimmung war, dem wurde von Jonas Spengler aus Klasse R7b mit "Fünf Minuten echten Advent" in einer Kurzanweisung gezeigt, was man tun muss, um den Advent erfühlen und erschmecken zu können. Ida Lütticke und Hannah Landschoof aus der R10a beeindruckten mit ihrem vierhändigen Klavierspiel und dem Stück "New York bei Nacht". Zusammen mit seiner Mutter Sabine Lenz am Klavier spielte Johannes Lenz aus der G6b auf der Violine das Vivace aus der Pastorale von Christoph Förster.

Unterbrochen wurden die musikalischen Beiträge von teils heiteren, teils nachdenklichen Worten, die Rebecka Dieterle und Isabel Scherer mit ihren Schülerinnen und Schülern zusammengestellt haben. Mit dem Gedicht "Vom Schenken" von Joachim Ringelnatz erinnerte Juliana Maxi Herzmansky aus der G9 daran, dass man auch immer sich selbst mitschenkt. Jonah Wagner aus der G6b schloss sich gleich mit Yirumas "River flows in you" an. Anschließend ertönten Klänge von der Orgelempore, auf der sich die Bläser-AG der Weiltalschule, geleitet von Kerstin Ochs und Rafael Bubolz, plaziert hatte. "Jingle Bells" zeigte schwungvoll ihr musikalisches Können. Jerome Achilles aus der H9a ergänzte mit dem Gedicht "Vorweihnachtstrubel" von Ursel Scheffler nonchalant, dass man sich in den zahllosen vorweihnachtlichen Betätigungen ein wenig Zeit für sich und Raum für das Christkind lassen solle.

Bei der Vorführung von Mariah Careys "All I want for Christmas" setzte die Chor-AG unter der Leitung von Rafael Cano Garcia ihren musikalischer Akzent und entführte die Besucher in das Reich der Popmusik. Die von Tobias Schneider geleitete Rockband antwortete "All I want for Christmas is New Years Day" und füllte das Gotteshaus mit rockigen Klängen der britischen Band Hurts. Gelungen war auch die Zusammenarbeit der Chor-AG mit der First-Class-Rock-AG unter der Leitung von Kerstin Ochs, die miteinander "Do they know it's Christmas" von Bob Geldorf und Midge Ure präsentierten.

Zum Abschluss gab es noch einmal einen letzten ebenso begeisterten wie lange anhaltenden Applaus für alle Mitwirkenden, ehe die Bläser-AG das gemeinsam gesungene Lied "Wir sagen euch an den lieben Advent" zum Konzertausklang begleitete.

 

Die Chor-AG unter Leitung von Herrn Cano Garcia mit „All I want for Christmas is you“.

 

Jonas Spengler beschreibt, wie man in fünf Minuten einen „echten Advent“ erleben kann und genießt Tee und Weihnachtsplätzchen.

Klasse G5a singt und musiziert gemeinsam mit Herrn Merget.

 

Fröhlich erklingen die Stimmen der Chor-AG.

 

Jerome Achilles warnt vor allzu viel Weihnachtstrubel.

Rockige Klänge erfüllen die evangelische Kirche in Weilmünster.

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Weiltalschule in Weilmünster

Am 12. Dezember fand in der Weiltalschule der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. In den vergangenen Wochen wurde bereits fleißig geschmökert und vorgelesen und die Mitschüler und Mitschülerinnen ermittelten ihren jeweiligen Klassensieger bzw. ihre Klassensiegerin.

Die fünf besten Leser und Leserinnen standen nun letztendlich fest: Lea Fritsch (G6a), Vanessa Plasczyk (F6a), Emily Riedel (F6c), Jasper Schad (F6b) und David Thurn (G6b) traten im Schulentscheid der Weiltalschule gegeneinander an.

Hierzu waren einige Mitschüler, aber auch Verwandte der Wettbewerber und Wettbewerberinnen herzlich in die weihnachtlich geschmückte Mediothek der Schule eingeladen worden, um ihren Favoriten moralisch zu unterstützen.

 

(Foto: vordere Reihe v.l.n.r.:  Lea Fritsch, Vanessa Plasczyk, Jasper Schad, David Thurn;
hintere Reihe v.l.n.r.: Frau Weis, Fr. Scherer, Fr. Schmid)

Nach einer Begrüßung durch Schulleitungsmitglied Frau Ochs und einem gemeinsam angestimmten Weihnachtslied begannen die Schüler und Schülerinnen ihre eigens mitgebrachten und vorbereiteten Texte vorzulesen. Das Publikum und die Jury hörten gespannt zu und alle tauchten ein in die Welt von Pferd „Ostwind“ und „Pippi Langstrumpf“. Sie amüsierten sich über die Auszüge aus „Gangsta Oma“ und die Beschreibung des beschwerlichen Alltags der jugendlichen Superhelden im Buch „Schurken überall“. Auch der Ausschnitt aus dem Abenteuerroman „Abgrund“ fesselte die Zuhörer.
Im Anschluss an die gelungenen Beiträge erhielten die Kontrahenten von Deutschlehrerin Frau Weis ihnen unbekannte Textabschnitte aus dem Jugendbuch „Star“ von Sarah Naoura, für die sie nun drei Minuten Vorbereitungszeit bekamen. Nacheinander trugen sie ihre Textabschnitte vor und machten den Zuhörern dabei Lust darauf, mehr von Protagonist Marko und seinen abenteuerlichen Verwicklungen zu erfahren. Während sich die Jury (Fr. Scherer, Fr. Schmid, Fr. Weis) zur Bewertung zurückzog, stärkten sich die Leser und Leserinnen mit Weihnachtsgebäck und warteten gespannt auf die Ergebnisse. Textsicherheit, Betonung und Ausdruckskraft sowohl des bekannten als auch des unbekannten Textes wurden bewertet.

Dann stand der Sieger des Vorlesewettwerbs endlich fest: David Thurn qualifizierte sich für die Teilnahme am Kreisentscheid in Limburg und wird dort die Weiltalschule vertreten.

Emily Riedel belegte den zweiten Platz und Lea Fritsch wurde Drittplatzierte. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden mit einem Gutschein der Residenzbuchhandlung beschenkt und können stolz auf ihre gelungenen Beiträge sein. 
Bericht: Jana Schmid

Viele gelungene Eindrücke von den Angeboten der weiterführenden Schule

Tag der offenen Tür an der Weiltalschule am Samstag, den 03.12.2016

WOHIN soll mein Kind im Anschluss an die Grundschule gehen, WELCHE Schulform ist die geeignete, WO wird sich mein Kind wohlfühlen, WO wird es am besten aufgehoben sein, …?

Fragen über Fragen, die Eltern und Erziehungsberechtigte sich im Hinblick auf den Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe stellen. Viele Antworten, Entscheidungshilfen sowie einen direkten Einblick vor Ort bot die Weiltaltalschule Weilmünster am Samstag, den 03. Dezember 2016 im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ an.

Der Morgen startete nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Anette Schmittel mit einem glänzenden Auftritt der Chor-AG unter der Leitung von Herrn Rafael Cano Garcia. Gleichzeitig begrüßten Schülerinnen und Schüler der Weiltalschule in der Eingangshalle die Besucher und verteilten Flyer, die einen Überblick über Infovorträge und musikalische Vorführungen gaben.

Die Schulleitungsmitglieder informierten mehrfach alle Interessierten über die verschiedenen Möglichkeiten der Schulformen, wobei Frau Schmittel den Gymnasialbereich, Herr Ingo Nierfeld den Real- und Hauptschulzweig und Frau Kerstin Ochs die Förderstufe vorstellte.

Wichtige Informationen über die pädagogische Mittagsbetreuung sowie das 10. Hauptschuljahr erhielten die Interessierten in der Eingangshalle. Auch die Streitschlichter stellten ihr Konzept vor und hoffen auf neue Mitglieder im kommenden Schuljahr. Außerdem stellte der Förderverein sein Betätigungsfeld vor. Des Weiteren informierte die Schülervertretung über ihre Aufgaben und setzte sich für das Projekt „Health for Uganda“ ein, indem sie Spenden entgegennahm und Produkte aus Uganda verkaufte.

Ferner konnte man erfahren, dass im kommenden Jahr eine Studienfahrt nach Südengland stattfindet.

Im Hauptgebäude und in der Sporthalle vollzog sich ein buntes Treiben. Im Einzelnen konnte Folgendes betrachtet, mitgemacht und bestaunt werden:

Wer sich von den vielfältigen instrumentalen und gesanglichen Einlagen inspirieren lassen wollte, war im Musikfachbereich gut aufgehoben, denn dieser glänzte weiterhin durch den Auftritt der 1st-Class-Rock-Band und der Klasse F6c. Insbesondere für Nachwuchsforscher waren die Naturwissenschaften mit ihren sehr anschaulich dargestellten Experimenten wie zum Beispiel der Herstellung von Badekugeln oder der Entschlüsselung geheimer Botschaften vom Weihnachtsmann und dem Mikroskopieren ein weiterer Anziehungspunkt. Auch die Mathe-Mitmach-Stationen erfreuten sich großer Beliebtheit. Der Informatikbereich zeigte gekonnt, welche Spiele am Computer möglich sind und wie man bunte Weihnachtskarten mit Word gestaltet. Bücherwürmer, Rätselrater und Medienexperten erkundeten mit großer Begeisterung das vielfältige Angebot der Mediothek, wo man zudem an einem spannenden Quiz mit anschließender Preisverleihung teilnehmen konnte.
(Foto: Gemeinsam geht’s besser – Schülerinnen und Schüler der Weiltalschule unterstützen interessierte Grundschülerinnen und Grundschüler.)

Die Ski- und Snowboard-AG informierte über ihre Lehrfahrt und bot die Möglichkeit, die Geschicklichkeit im Snowboardfahren per Wii zu erproben.

Im ersten Stockwerk stellte sich der fremdsprachliche Fachbereich vor. Die „Lateiner“ ließen die Besucher in römische Mythen eintauchen, die „Franzosen“ überzeugten mit sehr anschaulichen Dialogen aus dem Anfangsunterricht, die „Spanier“ luden die Besucher ein, mit ihnen in einen kurzen Dialog in der Fremdsprache zu treten und die „Engländer“ boten unterschiedliche Spielstationen und Betätigungen am Whiteboard an. Eine Reise durch Russland mit anschließendem Quiz bescherten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Kasachstanaustausches in sehr anschaulicher Art und Weise.

Publikumsmagnet war das Planetarium in der Sporthalle. Über den Tag verteilt fanden drei 45-minütige Vorführungen statt, die restlos ausgebucht waren. Die zahlreichen Grundschüler standen Schlange und warteten ungeduldig darauf, sich endlich mit dem Eisbären Vladimir und dem Pinguin James auf eine Reise durch das Universum zu begeben, um das Sonnensystem zu entdecken.

Die Kletterwand, der Waveboard-Parcours und die Slackline waren mit großem Interesse angenommene Stationen in der gut besuchten Sporthalle. Hier wurden viele vom Ehrgeiz gepackt und probierten neue Bewegungsfelder für sich aus.

Sehr viel Spaß bereitete den Grundschülern der Nistkastenbau und das Herstellen von Christbaumschmuck aus Holz im Werkraum sowie das Basteln in der weihnachtlichen Kreativwerkstatt. Dies beweist, dass es von enormer Wichtigkeit ist, kreativ-handwerkliches Arbeiten weiterhin zu fördern. Der Eierfall, der Turmbau und der Zusammenbau einer Brücke im Bereich der Kompetenzfeststellung „Kompo“ in der Arbeitslehre stellte die Grundschüler vor ziemlich knifflige Herausforderungen, die sie jedoch erfolgreich meisterten.

Mit der Jahreszeit entsprechenden Gaumenfreuden verköstigte das Küchenteam die Besucher. Seine Mitglieder stimmten diese mit dem Duft frisch gebackener Plätzchen auf die gemütliche Adventszeit ein.

In bewährter Manier kümmerte sich der Förderverein um diejenigen, die sich in der Mensa eine Pause bei Kaffee und Kuchen gönnten.

Ein großer Dank gilt den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften und den Hausmeistern der Weiltalschule, die an diesem rundum gelungenen Tag mitwirkten. (von: Rebecka Dieterle und Elke Figge)

Weitere Fotos zum Tag der offenen Tür finden Sie unter Startseite ---->> Bildergalerie

Wanderwoche an der Weiltalschule Weilmünster

Im September war es wieder so weit. Die Wanderwoche an der Weiltalschule Weilmünster fand statt. Die Klassen 6 und 8 wie auch die Abschlussklassen gingen auf Klassenfahrt. Alle anderen Klassen verbrachten die Woche an der Schule und arbeiteten an verschiedenen Themen.

So verschlug es die Klassen 6 der Förderstufe nach Lauterbach und die sechsten Gymnasialklassen verbrachten ihre Wanderwoche im schönen Kassel. Besonderer Höhepunkt war dabei die Wanderung hoch hinauf zum Denkmal Herkules. Dort genossen alle die wunderbare Aussicht und die beeindruckenden Wasserspiele.

Weiteres Klassenfahrtsziel war Hamburg für die Abschlussklassen der Realschule, wo selbstverständlich der Besuch eines Musicals nicht fehlen durfte. In „Das Wunder von Bern“ hatten sowohl Schüler als auch Lehrer ihren Spaß. Überlingen am beschaulichen Bodensee war das Ziel der achten Gymnasialklassen. Der Floßbau mit anschließender Testfahrt auf dem Bodensee ragte hier als absoluter Höhepunkt heraus, den alle trockenen Fußes überstanden.

Im hohen Norden, in Norddeich, verbrachten die achten Realschulklassen ihre Woche. Im flachen Land durfte natürlich eine ausgedehnte Radtour nicht fehlen.

Auch den Klassen, die die Wanderwoche in der Schule verbrachten, war ein abwechslungsreiches Programm geboten, da jede Klasse an einem bestimmten Motto arbeitete.

Für die gerade zu Schuljahresbeginn neu gebildeten Klassen fünf und sieben standen die Klassenfindungstage auf der Tagesordnung. Es wurden Rallyes durch Weilmünster gemacht, Kooperationsübungen spielerisch durchgeführt und die Schüler stellten sich gegenseitig ihre Heimatorte näher vor. Die Klassen sieben besuchten außerdem das Dunkelkaufhaus in Wetzlar, durch das sie hindurchfinden mussten, ohne sich auf ihren Sehsinn verlassen zu können.

Für die Klassen neun stand die Wanderwoche unter dem Motto der Berufsorientierung. Die Klassen besuchten das Berufsinformationszentrum in Limburg, um sich über weitere Möglichkeiten nach der Schule zu informieren und führten z.B. eine Betriebsbesichtigung in der Firma Grünewald in Grävenwiesbach durch. Außerdem wurde mit allen Klassen neun ein Bewerbungstraining des Vereins „Grenzenlose Bildung“ durchgeführt, in dem die Schüler zahlreiche Tipps zum Verfassen einer Bewerbung und auch zum Vorstellungsgespräch erhielten.

Alle Klassen können sich nun auf die Wanderwoche im nächsten Jahr freuen.

Fotos zur Wanderwoche finden Sie unter: Startseite ------>> Bildergalerie